Radtag der 3. Klassen

Am 17. Mai 2024 fand der Radtag für die dritten Klassen unserer Schule statt. Insgesamt nahmen 48 Kinder an diesem Tag teil. Die Kinder wurden in fünf Gruppen aufgeteilt, die jeweils von einem Gruppenleiter begleitet wurden. Diese Gruppenleiter sorgten dafür, dass alle Gruppenmitglieder stets zusammenblieben und reibungslos zwischen den verschiedenen Stationen wechselten. Jedes Kind hatte sein eigenes Fahrrad mitgebracht, was die Übungen realistischer und praxisnaher machte. Die verschiedenen Stationen waren auf dem gesamten Schulgelände verteilt und jede Gruppe durchlief alle Stationen selbstständig. An der ersten Station stand die Kontrolle der Fahrräder im Mittelpunkt. Zwei Großeltern und eine Mutter kümmerten sich darum, dass die Fahrräder der Kinder auf Herz und Nieren geprüft wurden. Die zweite Station, betreut von der Polizei, bot einen abgesteckten Parcours, den die Kinder mit ihren Fahrrädern durchfahren mussten. Hier ging es darum, Geschicklichkeit und Fahrsicherheit zu trainieren. Im Klassenzimmer der 3a wartete Frau Tomuschat mit einem kniffligen Fahrradrätsel auf die Kinder. Defekte Teile an einem Fahrrad mussten erkannt und die Fehler benannt werden. Im Kunstraum wurden die Kinder in Erster Hilfe unterrichtet. Übungen wie die stabile Seitenlage und das Anlegen von Verbänden standen auf dem Programm. Frau Riedel-Werner und zwei Schülerinnen der Oberschule aus der AG „Sanitäter“ leiteten diese Station und vermittelten den Kindern wichtige Grundlagen für den Notfall. Die letzte Station fand im Klassenzimmer der 3b statt und wurde von Frau Mädler betreut. Hier konnten die Kinder kreativ werden und Verkehrszeichen basteln. An jeder Station erhielten die Kinder einen Stempel auf ihrem Laufzettel, der das Verhalten und die Teilnahme der Kinder dokumentierte. Dank der engagierten Betreuung durch Eltern, Großeltern, Polizei und Schulsanitäter wurde der Tag zu einem spannenden und lehrreichen Erlebnbis.