Eine Reise um die Welt in Miniatur

 

Am Mittwoch, dem 8. Mai 2024, begaben sich die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen in der Projektwoche "Fremde Länder, fremde Kulturen" zusammen mit ihren Lehrerinnen und zwei Großeltern auf einen aufregenden Ausflug in die Miniwelt Lichtenstein. Das Abenteuer startete bereits morgens um 8.00 Uhr. Die Miniwelt Lichtenstein, ein faszinierender Ort, der den Besuchern die Möglichkeit bietet, die Welt im Kleinformat zu erkunden, erwies sich als ideales Ziel im Rahmen der Projektwoche. Die Kinder konnten eine Vielzahl von Miniaturbauwerken aus der ganzen Welt bestaunen, angefangen von bekannten Wahrzeichen aus dem Vogtland, aus Sachsen oder Deutschland wie der Windmühle in Syrau, der Frauenkirche in Dresden und dem Brandenburger Tor bis hin zu internationalen Ikonen wie dem Schiefen Turm von Pisa, dem Eiffelturm, den Pyramiden von Gizeh und der Akropolis. Nach der Erkundung der Miniaturwelt hatten die Kinder noch die Gelegenheit, sich auf dem angrenzenden Spielplatz auszutoben oder sich ein Souvenir zu kaufen. Insgesamt war die Reise um die Welt in Miniatur ein voller Erfolg, die gegen 13.00 Uhr an der Schule endete.