Grundschule Pausa

Bewegte Schule

Unser Motto "Bewegung ist das Tor zum Lernen"

 

„Schule in Bewegung zu bringen heißt für uns, Schule zu verändern durch eine kind-, lehr- und lerngerechte Rhythmisierung des Unterrichts, durch bewegendes, bewegtes und selbsttätiges Lernen, durch bewegte Pausen, durch bewegende, beteiligende und damit gesundheitsfördernde Organisationsstrukturen, durch Öffnung der Schule nach außen, durch vernetztes Denken“.
(Abeling, I./Städtler. 2008)[1]

 

Aufgrund dieses Leitsatzes haben wir uns das Motto: „Bewegung ist das Tor zum Lernen!“[2] auf die Fahne geschrieben.

 

 

 

Unsere Grundschule hat im Jahr 2013 erfolgreich am Programm „Bewegte Grundschule“ der Unfallkasse Sachsen teilgenommen und ein entsprechendes Zertifikat erhalten, welches im Schulhaus hängt. Nach diesem Programm stützt sich die „Bewegte Schule“ auf: Bewegtes Schulleben, Bewegter Unterricht, Bewegte Pause und Schulsport im Zusammenhang mit der Bewegten Freizeit.

 

              

 

 

Nachfolgend zeigen wir unsere gezielten Handlungspunkte zu den Bereichen Bewegtes Schulleben, Bewegter Unterricht und Bewegte Pause auf.

 

Bewegtes Schulleben

 

Bewegtes Schulleben findet grundsätzlich zwischen Lehrer und Schülern statt, schließt aber auch die Eltern und außerschulische Partner mit ein. Es bedeutet für uns:

 

-Weiterbildungen der Lehrer zu den Themen Bewegung und Lernen werden durchgeführt.

-Nachhaltige Erlebnisse auf Schul- oder Klassenebene, z. B. bei gemeinsamen Projekten, Schulfesten, Spielfesten, Wandertagen oder Klassenfahrten, sodass eine „wirkliche Gemeinschaft“ wächst, die ein Wir-Gefühl vermittelt

-Im Rahmen der Gleichgewichtsübungen übernehmen die Schüler die Rolle des Übungsleiters und somit zunehmend Mitverantwortung und Eigeninitiative bei der Ausgestaltung ihrer Bewegungsaktivitäten

-Ausprägung von Traditionen an der Schule und in der Region bei der Gestaltung von Bewegungs- und Spielanlässen – Vorstellung der Vereine an der Schule und Schnupperangebote

-Damit sich eine organisierte und qualitativ hochwertige Beziehung zwischen Elternhaus und Schule bildet, werden in der Schule gemeinsame Bewegungsanlässe von Kindern und Eltern initiiert.

Somit gilt für alle am Schulleben Beteiligten die Prämisse: „Das gesamte Schulgelände wird als Bewegungsraum verstanden und mit vereinten Kräften von Schulverwaltung, Lehrerschaft, Eltern und Kindern gestaltet.“[3]

 

Bewegter Unterricht

 

-Wir führen vor jeder Stunde eine Gleichgewichtsübung durch.

-Wir nutzen Sitzbälle und Sitzkissen.

-Wir ermöglichen, nach gezielter Anleitung und Übung, das dynamische Sitzen.

-Wir nutzen Massagebälle zur Entspannung.

- Wir führen Bewegungsspiele und Bewegungsübungen zwischen den Unterrichtsphasen durch.[4]

 

-Wir nutzen bewegungsfreundliche Unterrichtsmethoden, beispielsweise: Silbenschwingen, Bankrutschen, Tafelfußball, Laufdiktat, Schleichdiktat, Stationsbetrieb, Lerntheke, Museumsgang.

-Wir unterstützen die Bewegung in Musik und Jeki.

 

Geistige Bewegung

 

-Wir beteiligen uns an dem Känguru-Wettbewerb.

-Wir nehmen an den Mathematik-Olympiaden teil.

-Wir haben eine umfassende Spielesammlung.

-Wir initiieren Vorlese- und Talentwettbewerbe.

 

Bewegte Pause

 

-  Wir stellen Spielangebote für drinnen und draußen bereit.

-  Wir initiieren Bewegungsangebote für drinnen und draußen.

- Auf unserem Pausenhof steht ein Spielhaus mit umfassendem, abwechslungsreichem Spieleangebot.

 

Im Ausblick – Wir machen uns stark für:

 

-          Erneuerung der Außensportanlage

-          Bewegung in der Natur: Grünes Klassenzimmer/Schulgarten

-          Spielplatz mit Sandkasten, Klettergerüst und weiteren vielfältigen Bewegungsangeboten

-          die flexible Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern/ Projektangeboten:

o   Die RAKUNS – Das gesunde Klassenzimmer

o   1. Ostdeutschen Projektcircus André Sperlich

o   RollerKids

o   fit4future

o   Verein VfB Pausa

o   Artistik Schulprojekt e.V.

 

 

[1] GSZ_212_213_42-45.indd (bewegteschule.de)

[2] Konzept (bewegte-schule-und-kita.de)

 

[3] nach Bewegtes Schulleben (bewegte-schule-und-kita.de)

[4] Auflockerungsminuten (bewegte-schule-und-kita.de)

 

 

 

Gleichgewichts-Programm

 

Aufgrund intensiver Beobachtungen haben wir feststellen können, dass Kinder, die sehr unkonzentriert sind, häufig unter Gleichgewichtsproblemen leiden.

 

Die Grundschule Pausa war eine von wenigen Schulen, deren Lehrer sich in einer Weiterbildung zum Thema "Bildung kommt ins Gleichgewicht" mit Übungen vertraut gemacht haben, welche die innere Unruhe verringern und das Gleichgewicht stärken sollen.

 

Seit März 2013 führen wir vor jeder Unterrichtsstunde Gleichgewichtsübungen nach Dorothea Beigel durch, deren Schwierigkeiten sich in mehreren Stufen steigern. Verbesserungen im Bereich Konzentration konnten bereits festgestellt werden.

 

Folgende Ziele sollen durch das Gleichgewichtsprogramm erreicht werden:

 

  • Gleichgewichtsreize dienen der Gehirnentwicklung und sollen die Gehirntätigkeit positiv anregen
  • Aufrechterhaltung von Kopf und Körper
  • zielgenaues Bewegen der Augen und Unterstützung der Hörwahrnehmung
  • positive Auswirkung auf alle anderen Wahrnehmungssysteme
  • körperliches Wohlbehagen und Gesundheit